Renergie Header
Renergie Header

Neuigkeiten


12.07.17: Renergie stellt Projekt Bürger-Energieagentur vor

Der Verein Renergie Ruhr-Hellweg e.V. hat im Rahmen des LEADER-Projekts "Börde trifft Ruhr" (Ense, Fröndenberg, Welver, Werl und Wickede) vorgeschlagen, eine Bürger-Energieagentur für unsere Region zu schaffen.

Der Verein hat Gelegenheit bekommen, seine Projektidee am 12.07.17 der Lokalen Aktiongruppe (LAG) vorzustellen. Die LAG bereitet die Entscheidungen über die Annahme von Projekten vor.



05.07.17: PV-Anlage nicht korrekt angemeldet - Förderung muss zurückgezahlt werden

Solar Module

Ein Landwirt aus Schleswig-Holstein muss fast 50.000 Euro EEG Förderung zurückzahlen. Er hatte übersehen, seine Anlage korrekt bei der Bundesnetzagentur zu registrieren. Bitter, dass der Fehler erst nach zwei Jahren auffiel. Der BGH entschied, dass die Rückforderung rechtmäßig ist.

Einen ausführlichen Bericht zu diesem Fall, der leider kein Einzelfall ist, hat die Süddeutsche Zeitung veröffentlicht: hier



01.07.17: PV-Anlagen im Stammdatenregister registrieren

Neue Verordnungen sollen den Erzeugern von regenerativen Energien das Leben schwer machen, hat man den Eindruck. So ist zum 1. Juli 2017 die Verordnung über das "zentrale elektronische Verzeichnis energiewirtschaftlicher Daten (Marktstammdatenregisterverordnung - MaStRV)" in Kraft getreten.

Viele durch das EEG oder KWK geförderte Anlagen müssen in das Marktstammdatenregister eingetragen werden. Sonst droht eine Reduzierung der Einspeisevergütung.

Die am 20. April verkündete Verordnung wurde offensichtlich mit heißer Nadel gestrickt. Denn eine Eintragung ins Register ist derzeit noch nicht möglich. Die Software ist nicht fertig. Die Nutzung des Web-Portals soll im Herbst 2017 freigeschaltet werden.

Für Neuanlagen gilt solange der bisherige Weg über das PV-Meldeportal, für Bestandsanlagen eine Übergangsfrist bis zum 30.06.2019.

Immerhin erfreulich: "Es werden selbstverständlich keine Bußgeldverfahren für Verzögerungen eingeleitet, die sich aus der verspäteten Verfügbarkeit des Webportals ergeben."

Alle Details können bei der Bundesnetzagentur nachgelesen werden: hier



12.06.17: Photovoltaik gleichauf mit Atomkraft

PV-Anlage

Im Mai haben die Photovoltaik-Anlagen in Deutschland die Rekordmenge von 5,57 Terawattstunden Solarstrom erzeugt. Ihr Anteil lag damit bei 12,3 Prozent der Nettostromerzeugung. Die Atomkraft produzierte 5,65 Terawattstunden und kam auf einen Anteil von 12,5 Prozent. Diese Zahlen wurden vom Fraunhofer-Institut ISE ermittelt und u.a. das PV-Magazin berichtete darüber: link

Das Fraunhofer Institut stellt regelmäßig interessante Fakten und Grafiken zur Stromproduktion zusammen: Energy Charts

Atomstrom wächst weltweit weiter

Gleichzeitig berichtet die Sächsische Zeitung darüber, dass der Trend zu mehr Atomstrom weltweit leider ungebrochen ist. In 30 Ländern ist mit den 449 Reaktoren eine Leistung von fast 400 Gigawatt installiert. Überwiegend in Asien sind weitere 60 Atommeiler in Bau.


08.06.17: Solarpark Deusenberg eröffnet

Bild Kulturcamp
Eröffnung des Solarparks Deusenberg am 08.06.2017

Der Solarpark Deusenberg ist am 08.06.2017 eröffnet worden. Auf der ehemaligen Müll-Deponie werden nun ca. 13.000 Solarmodule jährlich ca 3,5 Megawatt-Stunden sauberen Strom erzeugen. Dies ersetzt ca 750.000 Liter Heizöl und kann etwa 1.000 Haushalte mit Elektrizität versorgen.

Beim Bau der Anlage wurden Naturschutz- und Freizeit-Belange soweit wie möglich berücksichtigt. Die 55 Meter hohe Halde ist weiterhin bei Mountain-Bikern und Spaziergängern beliebt. Die Aussicht auf Dortmund ist von dieser Höhe beeindruckend.

Der Verein Renergie Ruhr-Hellweg bietet interessierten Bürgen die Möglichkeit, sich im Rahmen eines Bürgerprojekt an der Anlage zu beteiligen. Hierzu sind Informationsveranstaltungen geplant. Ort und Datum werden noch bekannt gegeben. Interessierte Bürger können sich in unsere Interessentenliste aufnehmen lassen und werden dann per E-Mail informiert: info@renergie-ruhr-hellweg.de

Bild1